Firma Boanergo s.r.o. bemüht sich, die hohe Feuchtigkeit in der Gryspek-Gruft abzuschaffen.

Nach dem ersten Besuch, der am 6. September stattgefunden war, haben die Mitarbeiter der Firma Boanergo s.r.o. die erste Variante der Überdruck-Lufttechnik geliefert und eingebaut. Ein schneller Rückgang der relativen Feuchtigkeit um fast 20 % binnen ein paar Tage war der erste Erfolg.

Leider ist es aber zu keiner weiteren Feuchtigkeitssenkung auf die für den Aufenthalt der Gryspek-Mumien in der Gruft erforderlichen Werte gekommen, und deshalb wurde am 17. Oktober die zweite Variante der Überdruck-Lufttechnik gebracht und eingebaut. Zur Verbesserung des Mikroklimas in der Gruft ist es nötig, dass die Anlage eine bestimmte Zeit arbeitet, bis die Umgebung in dem Lüftungsgang trocken wird, woher dann die Luft in die Gruft zugeführt wird. Dazu sollte auch kühles Wetter beitragen, auf das wir uns schon freuen.

Es wurden Kontrollmessungen der Feuchtigkeit im Fußboden, Mauerwerk und Sargständern vorgenommen. Das Mauerwerk weist in einigen Bereichen Feuchtigkeitswerte von fast 97% auf.

Eine weitere für die Verbesserung des Mikroklimas in der Gruft erforderliche Maßnahme stellt der Einbau von Doppelglasfüllungen in die Fenster dar. Firma Dynal hat Doppelglas-Wärmeschutzscheiben herstellen lassen und Herr Milan Houda sorgt für deren Einbau in die bestehenden Fensterholzrahmen, damit es in den Wintermonaten zu keiner Wasserkondensierung an den Fenstern und Wandbefeuchtung mehr kommt. Den ganzen Glasscheibenaustausch finanziert der Verband Gryspek.